Prozessbegleitung

Ich begleite Organisationen, Gruppen, Kollektive und Initiativen in Veränderungsprozessen.

Das Arbeiten im Team oder Leben in Gruppe ist bereichernd und Haltgebend. Doch manchmal müssen neue Aufgaben bewältigt werden und Hürden tun sich auf. Um Veränderungen im Team oder in der Gruppe gut begegnen zu können, kann eine Unterstützung von außen sehr wertvoll sein. Aus einer veränderten Perspektive werden neue Wege sichtbar.

Als Prozessbegleiterin ist es meine Aufgabe, zunächst das genaue Anliegen oder Ziel zu erfahren. Daraufhin versuche ich gemeinsam mit der Gruppe die aktuelle Situation zu verstehen. Was hat uns hierher gebracht? Themen, die dabei eine Rolle spielen können, sind Kommunikation und Konfliktverhalten, aber auch zugrundeliegende Werte sowie Defizite in der Anerkennung des bisher Erreichten. Hier entstehen bereits Aha-Momente, Widersprüche werden sichtbar und erste Hürden verständlicher.

Das Team oder die Gruppe entscheidet daraufhin, welche Anliegen und Ziele bis wann bearbeitet werden sollen. Meine Aufgabe ist es dann, den Weg zu planen, den (Zeit-)Rahmen zu halten, die Gesprächsrunden zu moderieren und die Teilnehmenden bei der Entscheidung oder Ergebnisfindung zu unterstützen. Die Verantwortung bleibt stets bei der Gruppe. Sie entscheidet, welcher Weg gegangen wird und welches Ergebnis für sie das Beste ist. Mir ist es ein besonderes Anliegen, die vorhandenen Ressourcen der am Prozess Beteiligten im Blick zu halten.

Prozessbegleitung kann hilfreich sein, wenn Organisationen oder Gruppen neu strukturiert werden sollen, wenn neue Themenschwerpunkte gelegt werden oder neue Arbeitsbereiche hinzukommen, wenn sich Organisationen diskriminierungssensibel verändern wollen oder es viel Fluktuation im Team gibt und Teammitglieder krankheitsbedingt oder aus Überlastung ausscheiden.

In der Begleitung von Gruppen arbeite ich meist im Team mit einer*m erfahrenen Kolleg*in.